Auf Intensiv, im Heim, nach Paris


Wie sagt man einer Mutter, dass ihr Kind stirbt?

Es gibt keinen Gott, sagt Stefan Wolf, jedenfalls nicht hier auf der 102i. Auf der Neurologischen Intensivstation der Charité kann Wolf oft nur noch zusehen, wie Menschen und Hoffnung sterben. Wie hält er das aus? 

Alard von Kittlitz · DIE ZEIT (€) · 30 Minuten


Die Trinker vom Kreuzberger Herrenwohnheim

Till säuft jeden Tag, allein morgens drei Bier, und so jemand enttäuscht die, die er liebt. Aber es gibt einen Ort, an dem er der Alkoholiker sein darf, der er ist. Hier, in Kreuzberg, muss er nicht mehr jeden Tag am Leben scheitern.

Maris Hubschmid · Tagesspiegel · 25 Minuten

Paris von oben bis unten

Wen interessiere, wie die Hölle ist, schreibt einer auf »Tripadvisor«, der müsse ins Pariser »Hipotel«. Reporter Dirk Gieselmann will das wissen, oder besser gesagt: Muss das wissen wollen. Er testet die schönsten Orte von Paris. Und die schlimmsten.

Dirk Gieselmann · SZ-Magazin · 15 Minuten

 

 Satz der Woche 
»Reisende kaufen sich das neue „Bum Bum“-Eis-Konfekt. Und während eigentlich nichts passiert, sind etwa 20 bis 30 Bundespolizisten im Einsatz.«
Frédéric Schwilden in der „Welt“

 

Woran man gute Reportagen erkennt

Minuspunkt

Erste Sätze, die eine Meta-Ebene mit etwas völlig Banalem verbinden. Diese Beispiele sind erfunden, aber davon lese ich jede Woche welche (und habe das selbst schon viel zu oft gemacht):

Walter Müller zündet sich gerade eine Zigarette auf dem Balkon an, als die Globalisierung über ihn hereinbricht.

Der Tag, der Christiane Friedrichs Leben für immer verändern sollte, begann damit, dass sie den Müll rausbrachte.

Pluspunkt

Erste Sätze, …

… bei denen man weiterlesen will: Sieberts haben einen Sohn, der ihnen Ehre macht, und einen, der für den Vater „auf deutsch gesagt: gestrauchelt ist“. (Marie-Luise Scherer)

…die klug sind: Eine Frau, die ihren Ehemann für immer loswerden will, sollte ihn nicht töten. (Sabine Rückert)

… die man nicht vergisst: Für das Herz ist das Leben einfach: Es schlägt, solange es kann. (Karl Ove Knausgård) (Zugegeben: keine Reportage, sondern ein Roman. Aber trotzdem unschlagbar gut, oder?)

In dieser Woche ausgewählt von Amrai Coen (DIE ZEIT).