Henry Nonsens Preis 2019

Meine Damen, meine Herren, am 19. Mai vergibt ReportagenFM wieder den Henry Nonsens Preis für die absurdeste Reportage. Dieses Mal bestimmt das Publikum den Sieger!  Wir sehen uns im Politbüro in Hamburg, Sonntag, 19. Mai um 20 Uhr. Tickets gibt es hier oder bei Ticketmaster. Wir freuen uns schon so!

Uns das sind unsere Kandidatinnen und Kandidaten:

Francesco Giammarco (DIE ZEIT)

Weil er dem Unsinn gleich eine ganze Serie gewidmet hat: Für die ZEIT hat er Dinge getestet, die das Leben besser machen (sollen) – von Amazon Abos bis Brazilian Jiu Jitsu.

Anna Mayr (DIE ZEIT)

Weil sich niemand allgemeine Geschäftsbedingungen (besser bekannt als AGB´s) durchliest. Zu lang, zu kompliziert. Alle, außer Anna Mayr. Sie hat es für die ZEIT getan. 

Frederik Seeler (JWD)

Sir Henry hat ihn erwählt, weil er tatsächlich 48 Stunden für das JWD-Magazin auf einer Autobahnraststätte zugebracht hat.

Kathrin Spoerr (DIE WELT)

Sir Henry hat sie auserwählt, weil sie sich todesmutig auf die Berliner Pornomesse XBIZ gewagt hat und einen, nunja, reizenden Text mitgebracht hat.

Marvin Xin Ku (VICE)

Weil sich noch keiner wie er auf der Berliner Fashion Week einschlich. Für seinen VICE-Text hat er einen bunten Chinesen mit Reishut auf seine Visitenkarte gemalt, galt fortan als chinesischer Influencer und sabotierte als Mister Shi Shang die Berliner Fashion Week.