Wochenauswahl 03.07.2020

Wie entsteht ein Kunstwerk?

In einem Monat soll Daniel Richter in New York ausstellen. Der Galerist ist bereit, die Band gebucht. Nur die Bilder sind noch nicht gemalt. Reporter Peter Richter dokumentiert, wie der Maler aus einer weißen Leinwand ein Kunstwerk macht. Er lernt dabei, was Malen mit Hirschgulasch zu tun hat und wieso Daniel Richter gerne Rechtschreibfehler in die Namen seiner Werke mogelt. 

Peter Richter, Fotos: Hanna Putz · SZ-Magazin (€) · 45 Minuten

Ein Teil von etwas Großem sein

20 Jahre kämpft sich Henry aus Ghana durchs Leben, ohne Eltern und Freunde. Sein Alltag: Kochen, Putzen, Einkaufen für eine Familie, die ihn betrügt. Bis er eines Nachts eine Nachricht auf sein Handy bekommt: Ein Fremder, der ihm zuhört, ihn versteht, ihn befreien will – und Henry am Ende in die Arme des Islamischen Staats lockt.

Sophia Bogner, Paul Hertzberg · fluter · 15 Minuten

Das letzte große Abenteuer

Seit zehn Jahren träumt Philipp Daum von Alaska. Eigentlich wollte er hin, doch Corona nagelt ihn an seine Berliner Altbauwohnung. Der Autor lässt sich nicht aufhalten: Er zieht sich dick an, baut sich ein Zelt auf – und legt die Route per Google Street View zurück. Er klickt sich vorbei an Bergen und Seen, hört lokales Radio, ruft die Bewohner Alaskas an, alles für das Feeling. Wie nah kommt er seinem Traum? 

Philipp Daum · Zeit Online · 20 Minuten

Satz der Woche

»Sein Name sagte mir erst ab Ende der Neunzigerjahre etwas, als Daniel Richter mit Gemälden erfolgreich wurde, die man als ungegenständlich bezeichnen konnte oder als abstrakt oder auch als überquellende Salatteller voller Miniaturmanöver mit Farbe, die tatsächlich einen Nachgeschmack von Vitaminen und Vitalität hinterließen.«

Peter Richter in »Wie entsteht ein Kunstwerk?«, SZ Magazin