Wochenauswahl 2.4.21

Der Grenzer

An der Grenze zur USA hörte Raul Rodriguez schon oft Geschichten über Träume und Hoffnung. Doch er blieb hart. 23 Jahre lang schob er mexikanische Migranten ab. Er war ein Latino, der Latinos hochnimmt. Seine Kollegen nannten ihn »Musteramerikaner«. Bis er selbst ins Fadenkreuz von Inspektoren kommt. Und Rodriguez auf einmal die Hölle der anderen Seite zu spüren bekommt.

Jan Christoph Wiechmann · Stern (€) · 30 Minuten

Alternativ bei Blendle lesen

Der Märchen-Enkel

Als Rainer Höß den Vorschlag macht, klingt das für Reporter Stefan Willeke wie die Geschichte seines Lebens: Höß, Enkel des KZ-Kommandant von Ausschwitz Rudolph Höß, schlug vor, mit Willeke nach Ausschwitz zu fahren. Er gibt sich als Schuldiger seiner Familie, zerfressen von Reue. Es klingt perfekt, eigentlich. Ist das eine einmalige Chance – oder alles eine große Lüge?

Stefan Willeke · Die Zeit (€) · 30 Minuten

Der 88-Jährige, der einen Aushang machte, um beim Videospielen weiterzukommen

Klaus-Jürgen Langner ist 88 Jahre alt, er ist mit einem Wohnmobil durch ganz Europa geheizt, hat als Anwalt RAF-Mitglieder verteidigt und einen Brandanschlag überlebt, aber ausgerechnet jetzt kommt er nicht weiter. Bei »Skyrim«. Einem Videospiel. Also schreibt er einen Zettel. Und wartet aufHilfe.

Matthias Kreienbrink · Spiegel Online · 10 Minuten

Satz der Woche

»Für die Eltern war er eine Investition. Für die Gasteltern ein Haussklave. Für den Staat Kanonenfutter. Für den Heimatschutz ein Lockvogel. Jetzt ist er er selbst«

Jan Christoph Wiechmann in seinem Text »Der Grenzer« im Stern.